Update 3.5

Ich habe die seit Jahren bestehende und kontinuierlich verbesserte Beta-Version nun in eine offizielle Version verwandelt, die damit die bisherige offizielle Version 3.4.16 von 2011 ersetzt. Trotz der langen Zeit sind keine größeren Änderungen bzw. neuen Features enthalten. Diese kommen dann erst in einem größerem Update (siehe auch Neue Webseite, neue GeoSetter-Version?). Bei den meisten Änderungen handelt es sich um Fehlerbehebungen und Anpassungen, die ich immer im Laufe der letzten Jahre gemacht habe. Eine wesentliche Änderung ist die Unterstützung der aktuellen Google Maps API, welche mittlerweile den Internet Explorer 10 voraussetzt. Dann gab es neuerdings Probleme mit Bilddateien von iOS-11-Geräten, welche nur sehr sehr langsam eingelesen wurden. Dieses Problem ist nun behoben. Ansonsten enthält diese Version im Gegensatz zur Version 3.4.16 eine Vielzahl an kleineren Änderungen und Fehlerbehebungen, welche ich hier nicht alle aufzähle…

Noch ein Hinweis: Nicht mehr enthalten ist die Funktionalität zum Synchronisieren von Metadaten. Diese habe ich zumindest vorerst entfernt, da es Probleme mit einem neu eingeführten Speichermechanismus gab. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass diese Möglichkeit von vielen benutzt wurde. Ich hoffe, ich täusche mich da  nicht.

An dieser Stelle auch der Hinweis bzgl. der Mindestanforderung an den installierten Internet Explorer, hier kurz beschrieben: GeoSetter und der Internet Explorer

15 Kommentare

  1. Hallo Friedemann,
    vielen Dank für diese tolle Software. Was genau ist denn gemeint mit der in Version 3.5 nicht mehr verfügbaren “Funktionalität zum Synchronisieren von Metadaten”? Ist das die “Synchronisierung mit GPS-Datendateien” oder “Bilddateien synchroniseren” oder etwas ganz anderes?
    Sara

  2. Danke, daß sich bei Geosetter noch was tut! Über die Jahre habe ich es intensiv benutzt, weshalb ich auch zweimal gespendet habe 🙂

    Die Bild-Synchronisieren-Funktion habe ich immer genutzt, um zwischen RAW und JPG die Daten zu synchronisieren. Meta-Daten in ein Typ eintragen, in den anderen übernehmen.

  3. Hallo Friedemann,

    Ich finde es toll, dass Du GeoSetter weiter entwickelst. Ich schaue seit Jahren alle paar Tage mal nach, ob es etwas neues gibt – und heute habe ich dann das Update auf Version 3.5 gefunden – Ich freue mich 🙂

    Die von Dir genannte Funktion habe ich noch nie genutzt, aber das muss ja nichts heißen.

    Viele Grüße
    Micha

  4. Auch ich benutze diese Funktion. Ich speichere alle Originalaufnahmen in einem Verzeichnis, ergänze Koordinaten, setzt Orte und andere Daten und kopiere dann alles in ein Arbeitsverzeichnis, in dem ich die Bilder bearbeite. Nun kommt es manchmal vor, dass die Metadaten nach dem bearbeiten verschwunden sind. Deshalb vergleiche ich die Verzeichnisse anschließend und ergänze die fehlenden Daten.
    Als Alternative könnte die Möglichkeit dienen, zwei Verzeichnisse zu öffnen (im gleichen oder in separatem Fenster) um so Metadaten zu übertragen.

  5. Ich freue mich ebenfalls sehr, dass es bei GeoSetter weitergeht. Es ist und bleibt das beste Programm für diesen Zweck.
    Bitte lass die “Bilddateien synchronisieren” wenigstens so, wie sie ist. Ich benutze die regelmäßig, um die zugewiesen GPS-, Zeitzonen- und Ortsdaten zwischen JPGs und den entsprechenden RAW-Dateien abzugleichen. Das erspart mir definitiv Doppelarbeit und hat bei mir bislang absolut ohne Probleme funktioniert.

  6. Hallo Friedemann,

    vielen Dank, dass Du hier weitermachst. Geosetter, ExifTool, GPS Trackanalyse, OSM, Locus Pro, alles die wichtigsten Programme für mich, um Ordnung in GPS und Bilder zu bekommen. Und so richtig gute Alternativen gibt es meist nicht.

    Viele Grüße
    MS

  7. Hallo Friedemann,

    toll, dass es mit Geosetter weiter geht. Für mich ist es das schnellste und zielführendste Tool, um Geokoordinaten in meinen Bildern zu bearbeiten. Dementsprechend war ich auch traurig, dass sich seit 2011 nichts mehr getan hat und nach und nach einige eingebettete Funktionen von Drittanbietern (z. B. GeoNames) nicht mehr funktionierten.
    Auf eine Version 4 freue ich mich auf jeden Fall auch schon.

  8. Hallo Friedemann,

    auch ich nutze die Funktion zum synchronisieren von Metadaten. Die Original-jpegs aus der Kamera werden unterwegs auf einem Laptop getagged. Zuhause werden dann die Raw-dateien entwickelt und die Beodaten synchronisiert.
    Ein Traum für die Version 4 wäre übrigens die Möglichkeit zur Verwendung von Offline-Karten wie z.B. von OSM. Es gibt halt nicht überall schnelles und billiges Internet…

    Auf jeden Fall vielen Dank für deine bisherige Arbeit!
    Thomas

  9. Hallo Friedmann,

    herzlichen Dank für den geosetter und dass es damit weiter gehen soll!

    Synchronisieren hatte ich nicht benutzt sondern in EXIFtool-GUI eine args-Datei angelegt, die mir die Metadaten von (kleinen) Vorschau-JPGs auf die großen Raw-Scandateien (260 MB) kopiert. Das geht dann im Stapelbetrieb und ich kann den Rechner alleine wurschteln lassen.

    Zwei kleine Anmerkungen zur aktuellen Version:
    Das Fadenkreuz wird im Kartenzentrum nicht angezeigt.
    Hochformatige Bilder werden bei mir in der Übersicht verzerrt und falsch orientiert dargestellt.

    Hermann-Josef

  10. Was ich vergessen habe zu erwähnen: Ich habe die Funktion zum Synchronisieren von Metadaten recht oft verwendet und halte sie für wichtig. Verschlagworten der Rawdateien mit Geosetter und nach dem Konvertieren Übernahme in die entwickelten Jpegs (Silkypix ignoriert die XMP-Sidecardateien, so dass die Metainformationen über ein Drittprogramm ins Jpeg übertragen werden müssen).

  11. Hallo Friedemann,

    was für ein Schmuckstück habe ich da entdeckt! Komme gerade aus dem Urlaub mit einigen Bildern und ein paar Tracks aus komoot. Dann wollte ich mal meine Bilder für mein NAS taggen und bin über den GeoSetter gestolpert.

    Leider ist das Programm öfter mal “eingefroren” – nach einem Neustart konnte ich aber meist wieder gut da aufsetzten, wo die Arbeit abgebrochen wurde. Top!

    Hier aber noch ein paar Fragen/Anmerkungen:
    – Nach dem “Wiederaufsetzen” steckte ich meist in einem Kollektions-Modus fest (oder wie hieß der genau?), aus dem ich nur per Neustart heraus gekommen bin …
    – Leider habe ich ein paar komplett ungetagte Bilder direkt aus komoot. Dank der Tracks und Wegpunkte, habe ich hier aber ausreichend Daten. Neben der Lokation aus den Wegpunkten würde ich dann auch gerne die Zeitstempel aus dem Track übernehmen … netter Weise wird genau die Zeitinformation sogar unten an der Karte gezeigt. Daher folgende “Feature Requests”/Vorschläge optionale Übernahme von Datum/Uhrzeit aus den Kartenpositionen – z.B. wenn keine Zeit im Bild vorhanden ist. Evtl. auch eine Drag/Drop Unterstützung, mit der man Trackdaten/Wegpunkte auf Bilder ziehen kann ..
    – Ich habe einen Teil der “Hänger” im Bearbeiten-Dialog eingrenzen können. Anscheinend machen die von komoot auf dem iPhone gespeicherten Bilder Probleme, wenn man hier in die Batch-Bearbeitung möchte. Einzeln lässt sich der Dialog öffnen … Da das ganze reproduzierbar ist, kann ich gerne Testdaten liefern.

    Jörk

  12. Nachtrag:
    Die Probleme in der Batch-Verarbeitung kommen wohl bei Dateinamen mit mehr als 64 Zeichen …

    Hatte gerade mal zwei Bilder rausgesucht und denen “einfache” Namen gegeben – plötzlich war der Fehler weg. Allerdings verschwindet der Fehler wohl auch, wenn ich die Ortsdaten aus den Bildern lösche …

    Jörk

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.